9. Workshop der AG CAA in Wilhelmshaven, 23.-24.09.2019

CAA Wilhelmshaven
Mit den digitalen Verfahren in der Archäologie haben sich nicht nur die Methoden der Analyse, sondern vor allem auch die der Dokumentation und Aufbereitung dieser Daten gewandelt. Welche konkreten Auswirkungen hat die digitale Dokumentation im Grabungs- und Forschungsalltag? Wo liegt der tatsächliche Gewinn und welche weiteren Potenziale sind zukünftig besonders vielversprechend? Wie sind politische und institutionelle Vorgaben zu daten-infrastruktureller Normierung in die Dokumentations- und Arbeitsprozesse einzubetten? Entlang dieser Fragestellungen will die Tagung der AG-CAA den aktuellen Stand der Entwicklung in den digitalen Anwendungen und quantitativen Methoden in der Archäologie reflektieren.

Wie in den Vorjahren soll der CAA-Workshop aber auch Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Disziplinen, die sich mit Computeranwendungen und quantitativen Methoden in der Archäologie beschäftigen, die Möglichkeit geben, über laufende Forschungsprojekte oder Abschlussarbeiten zu berichten sowie über die Möglichkeiten und Grenzen verschiedener Methoden zu diskutieren. Diese Einladung richtet sich ausdrücklich auch an Studierende.

Zum 150. Jahrestag der Stadt lädt das Niedersächsische Institut für historische Küstenforschung zu sich nach Wilhelmshaven ein, um den Workshop am 23. und 24. September auszurichten. Veranstaltungsort ist das Kulturzentrum Pumpwerk, wo wir Sie alle herzlich willkommen heißen wollen.

Programm

Das vollständige Programm inklusive aller Abstracts finden Sie hier.

Registrierung und Teilnahmegebühren

Die Teilnahmegebühren betragen:

  • Vortragende/Posterautorinnen und -autoren, Studierende/Promovierende, Arbeitslose: 20 €.
  • Alle übrigen Teilnehmer/innen: 25 €

Bitte registrieren Sie sich mit den folgenden Informationen per e-Mail (workshop@ag-caa.de) an:

  1. Vollständiger Name (wie er auf der Quittung erscheinen soll)
  2. Institution (sofern zutreffend)
  3. Rechnungsadresse (für die Quittung)
  4. Sind Sie Student (ja/nein)

Bitte beachten Sie, dass Sie bis zum 13.09. auch noch die Möglichkeit haben, sich für das gemeinsame Abendessen anzumelden. In dem Fall möchten wir Sie bitten, uns auch kurz Ihre Essenswahl mitzuteilen, damit das Restaurant entsprechend vorplanen kann – die Details und das Menü entnehmen Sie dieser Webseite, weiter unten.

Sie können sich auch kurzfristig bei der Konferenz registrieren – dann ist jedoch leider keine Teilnahme am Abendessen möglich.

Aufgrund eines Kontowechsels ist es uns derzeit nicht möglich, Überweisungen anzunehmen und möchten Sie bitten, den Betrag bar bei der Konferenzregistrierung zu entrichten – wir bitten die daraus entstehenden Unannehmlichkeiten vielmals zu entschuldigen

Anreise, Übernachtung, Abendessen

Tagungsorte

Der Workshop findet im Kulturzentrum Pumpwerk, Banter Deich 1A statt.

Für Tutorial 1 (Bildbasierte 3D-Modellierung in der Feldarchäologie) begeben Sie sich bitte in das Niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung, Viktoriastr. 26-28.

Der Raum für Tutorial 2 (Einführung in die statistische Programmiersprache R) befindet sich auch im Kulturzentrum Pumpwerk, Banter Deich 1A, Hintergebäude.

Wir haben für Sie auch einen Lageplan hier zum downloaden bereitgestellt.

Nach Wilhelmshaven kommen Sie am Besten

mit der Bahn:
Von Südwesten ab Osnabrück fährt die Nordwestbahn (Regionalbahn) Richtung Wilhelmshaven (2h). Es gibt aber auch Verbindungen mit Zwischenhalt Bremen, die sich preislich und zeitlich kaum etwas nehmen und nur ca. eine Stunde Regionalbahn beinhalten (Extratipp: Icebreaker der AG-CAA in der 2. Klasse direkt vor der 1. Klasse, da gibt es in der NWB oft Steckdosen). Der Rest von Deutschland fährt sowieso über Bremen bzw. Oldenburg.
Aus Hamburg und Bremen sowie Groningen (NL) gilt das Niedersachsenticket („plus Groningen“).

Mit dem Flugzeug:
Der nächste Flughafen ist Bremen. Von dort kann man mit der Straßenbahn und dem Zug nach Wilhelmshaven fahren.

Mit dem Auto:
Schnellste Verbindung ist über Bremen (A28) und Oldenburg (A29) nach Wilhelmshaven. Aktueller Stauschwerpunkt zu Stoßzeiten ist Bremen Stuhr. Hier kann über die A27 und die B6 durch Bremen oder nördlich durch den Wesertunnel (B437) ausgewichen werden.

Mit dem Bus:
Aus vielen Städten kann Wilhelmshaven mit Fernbuslinien erreicht werden. Die Haltestelle befindet sich neben dem Bahnhof direkt in der Innenstadt.

Mit dem Schiff:
Von Helgoland über Hooksiel und direkt aus Eckwarderhörne kann Wilhelmshaven auch gut mit der Fähre erreicht werden.

Übernachtung

Das NIhK stellt für 6 Studierende mit Vortrag eine freie Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung. Bitte geben Sie bei Ihrer Einreichung an, ob Sie diese Möglichkeit beantragen wollen. Fügen Sie der e-Mail bitte einen Studiennachweis bei.

Abendessen

Ein gemeinsames Abendessen für alle Interessierten wird auf Selbstkostenbasis (ca. 30€) organisiert. Dieses wird im Pier 24, Jadeallee 30, 26382 Wilhelmshaven stattfinden.
Das Restaurant hat für die Teilnehmer ein vergünstigtes Menü zusammengestellt, dass Sie hier einsehen können. Wenn Sie an dem Abendessen teilnehmen möchten, bitten wir Sie, uns frühzeitig per e-Mail (workshop@ag-caa.de) zu benachrichtigen, damit das Restaurant entsprechend vorplanen kann.

Kommittee

Organisationskommittee

  • Moritz Mennenga
  • Thorsten Becker
  • Kai-Christian Bruhn
  • Lutz Schubert

Programmkomittee

  • Marco Block-Berlitz (Dresden)
  • Benjamin Glissmann (Tübingen)
  • Jürgen Landauer (Stuttgart)
  • Hubert Mara (Heidelberg)
  • Moritz Mennenga (Wilhelmshaven)
  • Georg Roth (Berlin)
  • Sophie C. Schmidt (Bonn)
  • Dirk Seidensticker (Köln)
  • Florian Thiery (Mainz)
  • Martina Trognitz (Wien)
  • Armin Volkmann (Heidelberg)

Poster

Bitte hängen Sie die Einladung zum Workshop in Ihrer Einrichtung aus – vielen Dank.

NIhK logo Gefördert durch den Marschenrat zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee e.V.