Archiv des Autors: Vorstand

Doktorandenstelle an der Universität zu Köln

Das Archäologisches Institut (Universität zu Köln) schreibt eine dreijährige Doktorandenstelle im Rahmen des trinationalen Forschungsprojekts „Meet and Greet: Platzanlagen in Kleinsiedlungen (vici) der Nordwestprovinzen des Römischen Reiches“ aus.

Das Projekt kombiniert Methoden der Archäologie, der Archäoinformatik, der naturwissenschaftlichen Archäologie und der Alten Geschichte, um die Nutzung, die Funktionen und die bestimmenden Merkmale von Plätzen (fora) in den nordwestlichen römischen Provinzen aus einer multiskalaren Perspektive gründlich zu untersuchen. Das Projekt wird gemeinsam von Prof. Dr. Eckhard Deschler-Erb (Archäologie der Römischen Provinzen), Prof. Dr. Sabine Deschler-Erb (Naturwissenschaftliche Archäologie) und Prof. Dr. Eleftheria Paliou (Computational Archaeology) geleitet und im Rahmen der Weave Lead Agency Initiative (DFG – SNF) gefördert.

Mehr Informationen zur Ausschreibung und zur Bewerbung hier. Die Bewerbungsfrist endet am 20.4.2022.

JCM CAA DE/NL/FL Köln 2022

Call for Abstracts (de)

Alle aktuellen Informationen zum Joint Chapter Meeting sind auf der Website der Konferenz in englischer Sprache nachzulesen.

Wichtige Termine in aller Kürze – bitte beachten Sie die verlängerte Einrichtungsfrist.

  • Einreichungsfrist: 1. Juli 2022
  • verlängerte Einrichtungsfrist: 15. Juli 2022
  • Benachrichtigung über die Annahme: 23. Juli 2022
  • Veröffentlichung des Programms und Eröffnung der Anmeldung: 1. August 2022
  • Registrierungsfrist: Ende September 2022
  • Konferenz: 5. -7. Oktober 2022

Es ist uns eine große Freude, das gemeinsame Chapter Meeting 2022 von CAA Niederlande/Flandern und CAA Deutschland anzukündigen, das vom 5. bis 7. Oktober 2022 in Köln stattfinden wird. Prof. Dr. Eleftheria Paliou und ihr Team vom Lehrstuhl für Archäoinformatik am Archäologischen Institut der Universität zu Köln wird die Veranstaltung organisieren. Wir sind auch der Fritz Thyssen Stiftung sehr dankbar, die uns bei der Durchführung unterstützt und in deren Räumen wir die Konferenz abhalten können.

Die CAA ist eine internationale Vereinigung, die Archäolog:innen, Mathematiker:innen und Informatiker:innen zusammenbringt, um den Austausch zwischen den Disziplinen zu fördern. Mehr als 40 Jahre nach ihrer Gründung ist sie eine der ältesten und größten Organisationen auf diesem Gebiet. Die CAA Niederlande / Flandern und der CAA e.V. sind zwei nationale Sektionen der CAA, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Interessen der CAA in den jeweiligen Ländern zu vertreten, interessierte Archäolog:innen, Mathematiker:innen und Informatiker:innen aus Lehre und Forschung über neueste Entwicklungen zu informieren, den Austausch zu fördern und neue Forschungsergebnisse zu präsentieren.

Da die Zahl der Teilnehmenden aus verschiedenen Gründen auf 90 beschränkt ist, bitten wir um frühzeitige Registrierung, die mit der Veröffentlichung des Konferenzprogramms ab Anfang August freigeschaltet wird.

Unmittelbar vor der Konferenz wird am Mittwoch, den 5. Oktober 2022 die Mitgliederversammlung des CAA e.V. stattfinden.

Die Mitgliedschaft in den Sektionen steht allen offen – bitte informieren Sie sich über die Details auf der jeweiligen Website. Bitte beachten Sie, dass die Mitgliedschaft keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Tagung ist.

Die Joint Chapter Meetings sind eine ideale Gelegenheit für Archäolog:innen und Wissenschaftler:innen zusammenzukommen, ihre neuesten Entwicklungen und Forschungsergebnisse zu präsentieren oder über Probleme und Herausforderungen zu diskutieren. Wir laden daher zu Beiträgen über Forschungsergebnisse, offene Herausforderungen und laufende Arbeiten ein.

Die Konferenzsprache ist Englisch.

Bitte reichen Sie Ihre Zusammenfassung (max. 500 Wörter) bis spätestens Freitag, 15. Juli, per E-Mail an jcm_cologne_2022@ag-caa.de ein. Die Entscheidung über die Annahme wird bis zum 23. Juli getroffen werden.

Alle angenommenen Abstracts werden online auf der Website der Konferenz veröffentlicht.

Bei Fragen zur Konferenz und / oder zur Einreichung von Beiträgen wenden Sie sich bitte an: jcm_cologne_2022@ag-caa.de Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und darauf, Sie in Köln zum Joint Chapter Meeting 2022 des CAA Niederlande/Flandern und des CAA Deutschland begrüßen zu dürfen.

Das Organisationskomitee

Jitte Waagen, Ronald Visser, Devi Taelman, Lutz Schubert, Eleftheria Paliou, Sebastian Hagenauer, Jürgen Landauer, Kai-Christian Bruhn, Alex Brandsen


CAA Webcast “Public Archaeology”

Freitag den 21. Januar 2022 von 17:00-18:30

Vortragender: Dr. Karl Hjalte Maack Raun

Karl Hjalte Maack Raun received his PhD in 2017 from Heidelberg University at the Cluster of Excellence Asia and Europe in a Global Context as a member of the junior research group Digital Humanities and Cultural Heritage with the topic: LiDAR based semi-automatic pattern recognition within an archaeological landscape. As an archaeoinformatician, he is now researching landscape archaeological issues at the Museum Horsens of the Ministry of Culture Denmark, especially in the context of numerous systematic site surveys.

Public Archaeology : archaeology for the public or with the public?

The talk is focused on present-day practice of archaeology in Denmark. It will focus on the trajectory of incorporative and interdisciplinary archaeology in Denmark, for and with the public. Thus also question best-practice for future archaeological institutions and how to progress archaeological knowledge. Related to this, it will be discussed how to diversify vision from scattered or tunneled vision, towards something that incorporates a multidimensional and interdisciplinary approach in order to create archaeology, for and with the public. Furthermore, the talk will question what the existential purpose and intent of archaeology really is: documentation or mediation.

Im Anschluss an den Vortrag wird es ausreichend Möglichkeiten zur Diskussion geben.

(Mitglieder der CAA DE und Newsletter Subscriber erhalten die Teilnahme Informationen automatisch)